Schacholympiade 2008 in Dresden

Weitere Inhalte:
Es sind keine weiteren Angebote in dieser Kategorie.

Downloadangebote:
Es befinden sich keine Downloadangebote in dieser Kategorie.

Hohenstein-Ernstthal

Auf der Strecke von Zwickau nach Hohenstein-E. ist der Besuch der Miniaturwelt Lichtenstein geplant.
Das Schachprogramm am 14.08. in Hohenstein-Ernstthal findet am Brunnen auf dem Altmarkt statt. Tourteilnehmer und Einwohner Hohenstein-E.'s spielen freie Partien.

 

Entlang der alten Silberstraße

/images/uploads/687ebb8402f519b7a347c049950ca78a.jpgDie Etappe von Wilkau-Haßlau nach Hohenstein-Ernstthal führte die Radler auf dem ersten Teil entlang der Zwickauer Mulde. Im Mittelalter war diese alte Wasserstraße eine wichtige Verkehrsader. In ihrer Nähe schlängelt sich die alte Silberstraße, über die früher das abgebaute Silber aus dem Erzgebirge abtransportiert wurde. Heute werden die historisch sehenswürdigen Hinterlassenschaften der Silberstraße für den Tourismus wiederbelebt.

 

Radwandern in Sachsen

/images/uploads/986f26f446c224ed80ce69c09d88aa66.jpgWährend sich die Teilnehmer der Tour de Schach bisher in Sachsen vor allem auf ihre Fahrradkarten und den Kompass verlassen mussten, konnten wir in Zwickau den sehr idyllisch gelegenen Muldenradwanderweg für unsere Fahrradtour nutzen. Neben den ausgebauten Radwegen an der Zwickauer Mulde genossen die Radler nach den Berg- und Talfahrten im Vogtland vor allem das flache Gelände. Auf dem Foto sieht man einen alten Röhrensteg, in dem im Mittelalter durch alte Holzröhren Wasser in die Stadt Zwickau geleitet wurde.

 

Verpflegungsstation in Glauchau

/images/uploads/96ea18e312aea5030503f054665f2fe6.jpgvon links Gereon Lex, Markus Bindig, Patrick Wiebe und Martin Lex

Nach gut 25 Kilometern machten wir im frühmittelalterlichen Schloss von Glauchau Station, um uns im Schlossgarten eine kurze Rast zu gönnen. Das Schloss wurde im 15. Jahrhundert im Stil der Renaissance erbaut und beheimatet heute der Musikschule des Landkreises und die Kreis- und Stadtbibliothek. Außerdem wird das Schloss als Veranstaltungsort für Konzerte und Feste genutzt.

 

Auf den Spuren von Karl May

/images/uploads/70ce55441884cef539229e1c3fcc4bc0.jpgAnschließend ging es endlich wieder über einige Berge in die Geburtsstadt von Karl May – Hohenstein-Ernstthal. Neben dem bekannten Schriftsteller mit seinen Wildwest-Figuren Winnetou und Old Shatterhand ist die 16.000 Einwohner zählende Stadt vor allem für den Sachsenring und die darauf stattfinden Motorradrennen bekannt.

 

Rathausschach

/images/uploads/24521a1b5d2f1c71faa7b9effdfe0609.jpgvon links Patrick Wiebe und Oberbürgermeister Erich Homilius

Nach der Ankunft wurde gemeinsam mit dem örtlichen Schachverein SC Sachsenring schnell das Schachevent aufgebaut, um die Einwohner der Stadt auf die 2008 in Dresden stattfindende Schacholympiade aufmerksam zu machen und unsere Sportart zu präsentieren. Pünktlich zur Eröffnung erschien auch der Oberbürgermeister von Hohenstein-Ernstthal, Erich Homilius, der die Radler Tour de Schach begrüßte. Anschließend ließ er es sich nicht nehmen auf dem Rathausplatz, auch noch eine Partie Rathausschach gegen Patrick Wiebe, den 1. Vorsitzenden der Deutschen Schachjugend, zu spielen.

 

Chessy geht langsam die Luft aus

/images/uploads/a2b43763abfe239ed97caa7b1a45a787.jpgKaum ist die letzte Woche der Tour de Schach 2006 angebrochen, geht unserem Maskottchen Chessy deutlich sichtbar langsam die Luft aus. Nicht so den Radlern, die sich schon auf die morgige Bergetappe von Hohenstein-Ernstthal nach Chemnitz freuen. Mal sehen, wer danach das rot-weiß gepunktete Trikot des Führenden in der Bergwertung tragen wird.

 

Impressionen

/images/uploads/64e57bbf26224c9fe4b3c5d449c277c5.jpgImpressionen

 

Nächste Etappe

Nächster Halt Chemnitz

(Bericht verfasst von Patrick Wiebe)