Schacholympiade 2008 in Dresden

Weitere Inhalte:
Es sind keine weiteren Angebote in dieser Kategorie.

Downloadangebote:
Es befinden sich keine Downloadangebote in dieser Kategorie.

SG Kaiserslautern

Datum: 03.10.2007 ab 10:00 Uhr

Simultanspieler:
WFM Melanie Ohne (Mitglied der Jugendolympiamannschaft)
und GM Leonid Kritz

Spielort: Stiftskeller der Stadtsparkassen Kaiserslautern
Stiftsplatz 10
67655 Kaiserslautern


Der Eintritt ist frei!

Programm:

10.00 WFM Melanie Ohme gegen Pfälzische Jugendspieler

14:30 Der „Schachkönig“ kommt – mit dem Schau- und Schachspieler
Hendrik Hoffmann

15:00 GM Leonid Kritz gegen Funktionsträger Pfälzischer Vereine

 

/images/uploads/e44bcdabda73101ebf15ac2196e6fde3.jpg

 

Melanie Ohme und Leonid Kritz werben in Kaiserslautern für Olympia 2008

Bericht von Gregor Johann, SG Kaiserslautern

Am Tag der Deutschen Einheit traten die Nationalspieler Melanie Ohme und Leonid Kritz bei einer Simultanveranstaltung im Stiftskeller der Stadtsparkasse Kaiserslautern an. Die zweifache Deutsche Jugendmeisterin aus Leipzig hatte dabei 25 Pfälzische Jugendspieler als Gegner, der für Werder Bremen spielende Großmeister trat gegen 25 Funktionsträger aus der Pfalz an.

 

/images/uploads/53f43aecf4ca6486c7bb9c9381782572.jpgBild: Melanie Ohme bei der Begrüßung

Der Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse, Karl-Heinz Dielmann, begrüßte die Sportler in der „Guten Stube“ seiner Bank. Kaiserslauterns neuer Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel, der die Schirmherrschaft übernommen hatte, zog in seiner Ansprache eine Parallele zwischen der Schachveranstaltung und dem Motto der Stadt: „Von der Torfabrik zur Denkfabrik“.
Unter den Augen vieler Eltern und Betreuer drehte Melanie Ohme ihre Runden durch den Spielsaal. Sie spielte sehr konzentriert und nahm sich manchmal für einen Zug mehrere Minuten Zeit. Wie sie später erklärte, war ihr während des Spiels das Zeitgefühl verloren gegangen und sie konnte es kaum fassen, dass sie mehr als sechs Stunden brauchte, um die beachtliche Bilanz von 21:4 zu erzielen.

 

/images/uploads/67455402d52fab57fc1039ea5a625b6a.jpgLediglich gegen die Brüder Denis und Oleg Yakovenko (Bild: Zuschauer bestaunen die Gewinnpartie von Oleg Yakovenko) zog sie den Kürzeren. Eva Biebinger (Mutterstadt), Ketsarin Zimmer (Lauterecken), Markus Sosgornik (Lambsheim) und Matthias Herrle (Grünstadt) erreichten jeweils remis.
Zwei Stunden weniger brauchte Großmeister Leonid Kritz gegen 25 Pfälzische Funktionsträger. Er erreichte ein Ergebnis von 20:5. Als erster errang Robert Völpel (ESV Ludwigshafen) ein remis. Mit einem Mehrbauern willigte er in die Punkteteilung ein. Mit seinem unnachahmlichen Stil konnte Johann Brittner (Erfenbach) als erster den Großmeister besiegen. Nachdem seine Türme in die gegnerische Stellung eingedrungen waren, wickelte er ein gewonnenes Endspiel ab. Für den zweiten vollen Punkt sorgte überraschend Hans-Günter Jung vom SK Schönenberg/Kübelberg. Diese beachtliche Leistung kommentierte seine Ehefrau trocken: „Immer, wenn es um nichts geht, gewinnt er.“.

 

/images/uploads/a01c33fca5586ba439fcb07b3e910743.jpgRemis gegen Leonid Kritz erreichten zudem Thomas Hirschinger (Fehrbach), Andreas Röder (Lambsheim), Roland Dübon (Hagenbach)( Bild: Roland Dübon bereitet dem Meister Probleme. Im Hintergrund: Johann Brittner, der gegen Leonid Kritz gewinnen konnte), Waldemar Paul (Post-SG Kaiserslautern) und Holger Hasse, der sich über ein Preisausschreiben der Tageszeitung „Die Rheinpfalz“ einen Startplatz gesichert hatte.
Kurz nach halb 9 am Abend endete eine werbewirksame Veranstaltung mit zwei überaus sympathischen Nationalspielern, die sicher auch bei der Schacholympiade 2008 in Dresden die Deutschen Farben würdig vertreten werden.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen

/images/uploads/f1588759d87d660a00420e39e7428d47.jpg

 

/images/uploads/a6624b3fb9fc065e00df0099de7950fd.jpg

 

weitere Bilder vom Tage

/images/uploads/5a89c2449b988077fc80ced267776fa7.jpgv.l.n.r.: DSB-Präsidiumsmitglied Ernst Bedau, Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel, Gregor Johann von der SG Kaiserslautern, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Kaiserslautern Karl-Heinz Dielmann, Präsident des Pfälzischen Schachbundes Klaus Kehrein

 

/images/uploads/fd80d74f560e057ba34ce0fd73aa9f09.jpgOberbürgermeister Dr. Weichel macht den 1. Zug gegen Matthias Eimer

 

/images/uploads/93b43a1ed2c95be12e1bc3a11a9ffa91.jpgMelanie Ohme in Aktion

 

/images/uploads/5c827a756e4257aec2e7447cc5824277.jpgMelanie Ohme gegen Jennifer Riesch und Ketsarin Zimmer

 

/images/uploads/b6855712964f2ce644f272c70f6d6310.jpgMarkus Sosgornik erreicht ein remis

 

/images/uploads/12a6abf7df8dda8f48ea590eecb9e288.jpgPSB-Jugendsprecherin Eva Biebinger erkämpft einen halben Punkt

 

/images/uploads/b87bfe9006a7e9f6ae65bcd33a178628.jpgLeonid Kritz gegen den Vorsitzenden der SG Kaiserslautern, Stefan Roth

 

/images/uploads/18d185a6cfbc004b86204a5e2941df66.jpgLeonid Kritz gegen PSB-Präsident Klaus Kehrein

 

/images/uploads/f6976751a898b8d9d023e99cf881059a.jpgRobert Völpel spielt remis